Wikings zerlegen den Aufsteiger IBC Leoben mit 13:3!

herren_2017.jpg-TVZ Wikings

Ohne Tillian (wurde am Freitag Abend Papa), Maczek (Schulterprellung) und Youngster Obernosterer (krank) starteten die Zeller zuhause in das Spiel gegen den Aufsteiger - IBC Leoben.

Die Wikings starteten jedoch sehr schlecht in die Partie, denn die Gäste konnten bereits nach 39 Sekunden mit 0:1 in Führung gehen.
In der vierten Minute konnte die Tschechische Neuerwerbung - Jakub Cap (Stefan Wolf) - mit einem sehenswerter Treffer die 0:1 Führung der Gäste wieder egalisieren und zum 1:1 ausgleichen.
Keine 50 Sekunden später konnten die Gäste wieder in Führung gehen, doch der finnische Neuzugang Jouni Kirjavainen scorte noch in der selben Minute nach einem Weigert-Zuspiel zum 2:2 Ausgleich.
Nun ging es im Minutentakt dahin, in der 17. Minute traf Patrick Schwarz nach einem Querpass von Jouni Kirjavainen zur erstmaligen Führung am heutigen Nachmittag.
In der 18. Minute scorte die nächste Neuerwerbung! Matus Pijala war nach einem perfekten Zuspiel von Sebastian Rathgeb komplett frei vor dem Gäste-Torhüter und scorte zum 4:2.
Nur eine knappe Minute später traf Stefan Wolf nach Zuspiel von Jakub Cap zum verdienten 5:2.
Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel begann ganz nach Geschmack der Wikings.
In der 25. Spielminute verwertete Patrick Schwarz einen Rebound von Jouni Kirjavainen und traf zum 6:2.
Noch in der selben Spielminute musste Daniel Wieser für zwei Minuten auf die Strafbank.
Die zwei Minuten in Unterzahl überstanden die Zeller jedoch ohne grosse Probleme, und Daniel Wieser (Jakub Cap) war es, der direkt von der Strafbank kam und die Leobner Hintermannschaft ohne Gegenwehr austanzte und locker zum 7:2 einschiessen konnte.
Knapp vor der Hälfte des Spieles gab es das erste Powerplay für die Gastgeber.
Es waren 65 Sekunden im Powerplay gespielt und Patrick Schwarz war es, der einen Schuss von Daniel Tonegatti im zweiten Nachsetzen verwerten konnte und somit auch seinen Hattrick perfekt machte.
In der 34. Minute war es zum zweiten mal in diesem Spiel Matus Pijala, der von Sebastian Rathgeb wieder ideal freigespielt wurde, und trocken zum 9:2 einschießen konnte.
Mit diesem Spielstand tauschten beide Teams nochmal die Seiten.

Nach der Pause, in der 44. Spielminute, war es abermals der finnische Legionär - Jouni Kirjavainen, der nach Vorarbeit von Patrick Schwarz zum 10:2 einschießen konnte.
Noch in der selben Spielminute konnte der Oldie im Team der Wikings - Sigi Sendlhofer (Matus Pijala) - den Gästetorhüter mit einem Gewaltschuss zum elften mal an diesem Abend bezwingen.
Knappe zwei Minuten später konnten sich die Wikings im Forechecking den Ball erobern und Matthias Weigert (Patrick Schwarz) konnte komplett freistehend per Onetimer zum 12:2 einnetzen.
Den Schlusspunkt setzte in der 50. Minute Daniel Wieser, der mit dem 13. Tor an diesem Spätnachmittag den Endstand der Partie besiegelte.

Line Up:

Weigert - Kirjavainen - Schwarz (A)
Herzog (C) - Tonegatti
-------------
Cap - Wolf - Wieser
Aigner - Reitstätter
-------------
Haslinger - Rathgeb - Pijala
Sendlhofer - Kroisleitner

Not Dressed:
Tillian, Obernosterer, Maczek, Groder

Torflash:

1:1 Cap/Wolf
2:2 Kirjavainen/Weigert
2:3 Schwarz/Kirjavainen
2:4 Pijala/Rathgeb
2:5 Wolf/Cap
2:6 Schwarz/Kirjavainen
2:7 Wieser/Cap
8:2 Schwarz/Tonegatti (PP)
9:2 Pijala/Rathgeb
10:2 Kirjavainen/Schwarz
11:2 Sendlhofer/Pijala
12:2 Weigert/Schwarz
13:2 Wieser / ohne Vorlage

Bericht: TVZ WIKINGS